author

Nach dem Überarbeiten ist vor dem Überarbeiten ist …

Ich werde gelegentlich gefragt, ob ich so etwas wie eine Scheibroutine hätte. Ja, die habe ich. Ich schreibe immer dann, wenn es passt, wenn ich gerade Zeit und Lust dafür habe. Es kommt aber genauso gut vor, dass ich mal nicht schreibe. Zum Beispiel, wenn ich ein Projekt abgeschlossen habe und sich meine Finger ausruhen möchten oder draußen die Sonne scheint und wir beschließen, ins Schwimmbad zu gehen. Aber selbst dann sind Kladde und Lieblingsstift in Reichweite.
Im vergangenen November, als Autoren weltweit den NANO (kurz für Nanowrimo-National Novel Writing Month) zelebrierten, nahm ich mir vor, zumindest zum Teil mitzumachen. Ich setze mir das Ziel, jeden Tag mindestens 1000 Wörter (insgesamt also 30.000 Wörter) am aktuellen Projekt (#ProjektOZ2) zu schreiben. Am Ende wurden es 1500 Wörter (46300 Wörter) pro Tag im Schnitt.

1. Die Grundlage – Das Rohmanuskript

Und was passierte danach mit dem ganzen Text? War er soweit schon fertig, dass er für ein Buch taugte? (mehr …)

author

Herzliche Grüße von Seraphim und Leander

Für die ganz Ungeduldigen gibt es heute einen kurzen Zwischenstand aus der Baumgärtnerschen Schreibstube: Das Rohmanuskript von „Seraphim:Tempus Fugit“ ist fertig! Das Ende ist umgeschrieben (und hat jetzt einen wesentlich befriedigenderen Abschluss) und die unsprünglichen Plotlöcher sind gestopft. Nun geht es an die finale Überarbeitung. Für mich heißt es jetzt Rechtschreibfehler finden, meinen üblichen Kommamangel beheben, und all die anderen Kleinigkeiten in Angriff nehmen, die das Schreibhandwerk bisweilen zu harter und nerviger Arbeit werden lassen. Danach übergebe ich das Manuskript dann ins Lektorat, wo es den Feinschliff erhält. Ihr habt es da wesentlich einfacher. Ihr müsst „nur“ warten.

Als kleine Entschädigung fürs geduldige Ausharren gibt es jetzt auch einen kleinen Textschnipsel vom neuen Ende. Seraphim und Leander lassen herzlich grüßen und freuen sich auf ein baldiges Wiedersehen mit euch. Freut ihr euch auch auf die beiden?

author

And the winner is … AURORA?

Jetzt wird es ernst! Warum? Weil ich, bzw. meine Superheldin Ylva Pauer und ich, also eigentlich wir und die anderen Autorinnen der gesamten AURORA-Serie, für den „Deutschen Phantastik Preis“ (DPP) nominiert sind. Für diejenigen, die es nicht wissen: Der DPP ist quasi der kleine Oscar der phantastischen Literatur. Darauf sind so ziemlich alle scharf. Auch ich. Deshalb wäre es super, wenn ihr euch aufraffen könntet, um für mich/Ylva/Aurora wählen zu gehen. Dazu müsst ihr noch nicht mal zum Wahllokal und ihr braucht auch keine aufwendige Anmeldung/Registrierung durchzuführen. Es reicht, auf www.deutscher-phantastik-preis.de zu gehen, dort auf das rote „HIER GEHT`S ZUR FINALEN ABSTIMMUNGSRUNDE“ zu klicken und euren Namen und Mailadresse anzugeben. Danach könnt ihr sofort unter „Beste deutschsprachige Serie“ Aurora/Papierverzierer Verlag wählen. Den Rest könnt ihr schließlich nach Gusto ausfüllen. Schwupps noch den Captcha-Code korrekt wiedergeben und das war es dann schon. So einfach könnt ihr eine kleine Autorin ganz glücklich machen. Wenn wir, also ihr, Ylva, ich, die anderen Autorinnen und deren Superheldinnen dann auch noch den Preis ergattern, dann lasse ich mir etwas Großartiges für euch einfallen. Versprochen!

author

Es wird!

Der Hinweis darauf, dass ich seit geraumer Zeit an SERAPHIM – Tempus Fugit, dem vierten Band der Vampirsaga, arbeite, ist sicherlich schon längst in der tiefsten Gruft angekommen. Das Ursprungsmanuskript hat bereits ein paar Jahre auf dem Buckel. Ich hatte es gleich im Anschluss an Band 3 SERAPHIM:Veritas Obscura geschrieben. Jedoch endete die Geschichte (mehr …)

author

Gewinne ein signiertes Exemplar von „Auf fremden Pfaden“

Zusammen mit dem Verlag Edition Roter Drache verlose ich ein druckfrisches Exemplar der erotischen Phantastik-Anthologie „Auf fremden Pfaden“, zu der ich meine schauderhaft-sinnliche Geschichte „Serafina“ beisteuern durfte. Ebenso vertreten sind Christoph Marzi, Christian von Aster, Luci van Org und viele andere bekannte Autoren. Folgt uns in die Abgründe (über)menschlicher Zweisamkeit und lasst euch zeigen, dass die Menage von Erotik und Phantastik weit mehr zu bieten hat als glitzernde Vampire und gezähmte Gestaltwandler.

Um im Lostopf zu landen, müsst ihr folgende Frage beantworten:
Welches fantastische Wesen ist für euch Sinnbild der Erotik?
Wer diesen Beitrag zudem auf Facebook, Twitter, Instagram oder seiner Homepage teilt, landet gleich zweimal im Lostopf (bitte angeben, wo ihr geteilt habt.).

Ich wünsche euch viel Glück!

Eure Sandra

Bitte beachten: Dieses Gewinnspiel gilt leider nur innerhalb Deutschlands, hat nichts mit Facebook, Twitter, Instagram und Co. zu tun und endet automatisch mit der Verlosung am 30. April 2017. Der Gewinner wird per Mail angeschrieben.

author

Kaffee, Kekse und Kollegen – Leipziger Buchmesse 2017

Wenn treue Fans das dickste Messegetümmel in Kauf nehmen, um dich zu besuchen, wenn du mit Lieblingsautoren auf der Bühne stehst, um gemeinsam mit ihnen den vollen Lesungssaal zu rocken, wenn du dich an vier Tagen 12 Stunden einzig und alleine mit Kaffee und Keksen ernährst und keine Zeit zum Essen findest, dann weißt du: Es ist Leipziger Buchmesse!

(mehr …)

author

Von wegen schreibfaul!

Die meisten 8-Jährigen, so meine Vorstellung, lesen nicht gerne und sind unmotiviert, wenn sie schreiben sollen. Dementsprechend gespannt war ich auf die erste Schreibwerkstatt, die vergangene Woche in der zweiten Klasse einer Trierer Grundschule startete. Wenn es gut laufen sollte, dann würde … (mehr …)

author

Autoren helfen – Bücher, nicht Boote!

Heute gingen die ersten Bücher für die Aktion „Bücher, nicht Boote“ an die Paten raus. Fünf Seraphim: CARPE NOCTEM erfreuen hoffentlich die Leseratten, die mit ihren Patenschaften syrischen Flüchtlingen eine sichere Reise ermöglichen. Mitmachen kann jeder! Neugierig geworden? Dann schaut bei www.autorenhelfen.org/buecher-nicht-boote/ vorbei. 😀

author

Blut, Biss und jede Menge Bizeps

Fantastische Neuigkeiten! Die Überarbeitung des alten Manuskriptes von „Seraphim: Tempus Fugit“ geht besser voran, als gedacht. Ein Drittel habe ich bereits durchgesehen und auf Vordermann gebracht. Es macht richtig Spaß, wieder mit meinen Blutsaugern Leander und Seraphim unterwegs zu sein. Ich verrate euch (k)ein kleines Geheimnis: Wie jedes Jahr steht in Leanders Garten das berühmt-berüchtigte Walpurgisfest an. Aber anders als in den Jahren zuvor, werden dieses Mal fremde Menschen dazu eingeladen. Und jetzt ratet mal, warum. Na, kommt ihr drauf? Den ersten Drei, die sich unter diesem Beitrag melden, schicke ich eine meiner brandheißen Autogrammkarte zu.

PS: Bitte schreibt keine Adressen in die öffentliche Nachrichten, sondern wartet, bis ich euch kontaktiere. 😉

29.05.-1.06.2017 Schreibworkshop MPG

1.-5.06.2017 Wave-Gotik-Treffen Leipzig

24.-25.06.2017 Literaturcamp Heidelberg

25.-27.08.2017 FaRK  Reeden

02.-03.09.2017 HomBuch/Saarland

Social Media