Seitdem vor zwei Jahren sämtliche Rechte meiner bisher in Verlagen veröffentlichten Bücher an mich zurückgefallen sind, veröffentliche ich Buch für Buch in meinem MACHWERKE Verlag neu. Meine Werke umfassen mittlerweile die verschiedensten Genres und Leserzielgruppen. Von Kinder-/Jugendbuch über Urban Fantasy zu Dark/Erotic Fantasy ist alles dabei. Mir war recht schnell klar, dass ich mich aufteilen musste. Also, nicht wie in einer klassischen Zaubershow, wo die Assistentin in Scheiben geschnitten wird, sondern indem ich meine Genres unter verschiendenen Namen veröffentliche. Ein schickes Pseudonym musste her.

Slice me nice

Ich überlegte lange, verwarf ein englisch anmutendes Alter Ego (fand ich doof und passte so gar nicht zu mir), verwarf auch ein kryptisches Scrabble-Ergebnis und fand schließlich in „Andra Leabhar“ einen Namen, der mich sehr gut kleidet. „Leabhar“ bedeuet u.a. im Irischen „Buch“ und „Andra“ ist die Abkürzung von Sandra.

Unter diesem Pseudonym werde ich zukünftig alle 18+ Romane veröffentlichen. Dabei geht es mir nicht darum, mich hinter einem Fake-Namen zu verstecken, sondern darum, auch (für mich im Kopf) die unterschiedlichen Genres deutlicher zu trennen. Es hat für mich einfach einen komischen Geschmack, wenn sowohl ein in Reimen erzähltes Kinderbuch wie „Tiffi-Die Tigerschnecke“ und ein Erotik-Roman mit expliziter Sprache unter dem selben Autorennamen laufen. Ein offenes Pseudonym grenzt da die Werke deutlich voreinander ab. So wird demnächst „Darklander-Dunkles Verlangen“, meine neue Erotic-Vampir-Reihe, mit dem Alternativnamen erscheinen. Und auch „Hagzissa-Chronik der Hexen“ wird in Kürze unter Andra Leabhar als Print/eBook in der zweiten, überarbeiteten Auflage und in neuem Gewand erscheinen. Natürlich musste die Kollegin auch eine eigene Vita bekommen.

Andra Leabhar

… ist das Pseudonym einer selbst nach einem halben Jahrhundert immer noch nicht ganz erwachsenen, deutschen Schriftstellerin, die sich damit Ausflüge in die erotischen Schreibgefilde erlaubt. Mit ihren Geschichten lässt sie die Leser Seite an Seite mit fantastischen Gestalten durch ihre Heimatstädte wandeln oder schickt sie zu den exotischsten Orten.

Die Autorin lebt gelegentlich mit drei fantastischen Charakteren in Trier. Es sei denn, sie leidet wieder einmal unter chronisch unterernährtem Fernweh. Dann schreibt sie sich aus ihrem Alltag heraus und reist mit unwiderstehlichen Vampiren, unbekleideten Meermännern oder verwegenen Dämonen in ferne Welten.

Erotik, Spannung und Rätselspaß

Lügen wollte ich nicht, allenfalls ein bisschen schummeln. Und auch das Autorenfoto der Kollegin ist dem meinen zum Verwecheln ähnlich. Möglicherweise kommen die Leser der Bücher ins Grübeln und denken sich: „Moment mal, die Tante da kenne ich doch irgendwoher. Ist das nicht …“

Mit Sandra Baumgärtner, aka Andra Leabhar, ist also für alle Lese- und Leserspaß vorprogrammiert.