author

Seraphim:CARPE NOCTEM in zweiter Auflage.

Das leicht veränderte Cover der neuen Auflage vom Seraphim:CARPE NOCTEM-eBook, Made by MACHWERKE.

Es ist endlich soweit! MACHWERKE präsentiert:
`Seraphim:CARPE NOCTEM´, der erste Band der Seraphim – Vampirsaga, erscheint in zweiter Auflage und in völlig neuem Glanz. Euch erwartet ein liebevoll überarbeitetes, neu gestaltetes eBook mit Bildern, Zusatzinformationen und ein ausführliches Personenregister. In wenigen Stunden steht euch `Seraphim:CARPE NOCTEM´ in sämtlichen eBook-Stores für 3.99 Euro (Einführungspreis) zum Download bereit. Weitere Bände und auch der lang ersehnte Band 4 der Saga, Seraphim: TEMPUS FUGIT, folgen in Kürze.

author

Ich MACHWERKE!

Alles eine Frage des Geschmacks?

Als Autoren haben wir es heute sehr einfach. Wir können uns für den klassischen Weg mit Agentur und Verlag entscheiden … oder fürs Selfpublishing. Dazwischen gibt es viele Varianten, Hybridversionen der regulären Autoren-Verlagsbeziehung. Es gibt das, was manche als „richtige“ Verlage bezeichnen, es gibt Dienstleister für Autoren und es gibt Druckkostenzuschussverlage. Ich bin mittlerweile über sechs Jahre im Buchgeschäft und kenne diverse Varianten. Jede davon hat ihre guten, jede ihre schlechten Seiten. Der Autor kann für sich selbst entscheiden, was ihm gefällt und welche Spielart er wählen möchte.

Groß frisst Klein und is(s)t allein?

Momentan überzeugt mich das gesamte System des Buchhandelns nicht mehr. Wenn Publikumsverlage … (mehr …)

author

CLASH OF FANTASY – Schule, Projektwoche und (k)ein bisschen Langeweile

#schreibworkshop #sandrabaumgaertner #trier #kreativesschreiben #mpg #stadtbibliothekEine Woche, 30 Kinder und das Ziel, Spaß am Schreiben zu vermitteln. Das kann mit Halbpubertieren schwierig werden, ist jedoch mit einer guten Portion Fantasie und fernab jeder Bewertung erreichbar. So geschehen vergangene Woche an einem Trierer Gymnasium. Dort durfte ich mit der sechsten Klasse im Rahmen der Projektwoche meinen Schreib-Workshop CLASH OF FANTASY durchführen. In Anlehnung an „Kreatives Schreiben(1)“ konnten die Kinder ihr Thema eigenständig wählen und entscheiden, ob sie eine Geschichte, ein Gedicht, ein Drehbuch oder einen Comic entwerfen wollten. Schon bei den Vorüberlegungen wurde deutlich, dass … (mehr …)

author

Nach dem Überarbeiten ist vor dem Überarbeiten ist …

Ich werde gelegentlich gefragt, ob ich so etwas wie eine Scheibroutine hätte. Ja, die habe ich. Ich schreibe immer dann, wenn es passt, wenn ich gerade Zeit und Lust dafür habe. Es kommt aber genauso gut vor, dass ich mal nicht schreibe. Zum Beispiel, wenn ich ein Projekt abgeschlossen habe und sich meine Finger ausruhen möchten oder draußen die Sonne scheint und wir beschließen, ins Schwimmbad zu gehen. Aber selbst dann sind Kladde und Lieblingsstift in Reichweite.
Im vergangenen November, als Autoren weltweit den NANO (kurz für Nanowrimo-National Novel Writing Month) zelebrierten, nahm ich mir vor, zumindest zum Teil mitzumachen. Ich setze mir das Ziel, jeden Tag mindestens 1000 Wörter (insgesamt also 30.000 Wörter) am aktuellen Projekt (#ProjektOZ2) zu schreiben. Am Ende wurden es 1500 Wörter (46300 Wörter) pro Tag im Schnitt.

1. Die Grundlage – Das Rohmanuskript

Und was passierte danach mit dem ganzen Text? War er soweit schon fertig, dass er für ein Buch taugte? (mehr …)

author

Herzliche Grüße von Seraphim und Leander

Für die ganz Ungeduldigen gibt es heute einen kurzen Zwischenstand aus der Baumgärtnerschen Schreibstube: Das Rohmanuskript von „Seraphim:Tempus Fugit“ ist fertig! Das Ende ist umgeschrieben (und hat jetzt einen wesentlich befriedigenderen Abschluss) und die unsprünglichen Plotlöcher sind gestopft. Nun geht es an die finale Überarbeitung. Für mich heißt es jetzt Rechtschreibfehler finden, meinen üblichen Kommamangel beheben, und all die anderen Kleinigkeiten in Angriff nehmen, die das Schreibhandwerk bisweilen zu harter und nerviger Arbeit werden lassen. Danach übergebe ich das Manuskript dann ins Lektorat, wo es den Feinschliff erhält. Ihr habt es da wesentlich einfacher. Ihr müsst „nur“ warten.

Als kleine Entschädigung fürs geduldige Ausharren gibt es jetzt auch einen kleinen Textschnipsel vom neuen Ende. Seraphim und Leander lassen herzlich grüßen und freuen sich auf ein baldiges Wiedersehen mit euch. Freut ihr euch auch auf die beiden?

author

Es wird!

Der Hinweis darauf, dass ich seit geraumer Zeit an SERAPHIM – Tempus Fugit, dem vierten Band der Vampirsaga, arbeite, ist sicherlich schon längst in der tiefsten Gruft angekommen. Das Ursprungsmanuskript hat bereits ein paar Jahre auf dem Buckel. Ich hatte es gleich im Anschluss an Band 3 SERAPHIM:Veritas Obscura geschrieben. Jedoch endete die Geschichte (mehr …)

author

Von wegen schreibfaul!

Die meisten 8-Jährigen, so meine Vorstellung, lesen nicht gerne und sind unmotiviert, wenn sie schreiben sollen. Dementsprechend gespannt war ich auf die erste Schreibwerkstatt, die vergangene Woche in der zweiten Klasse einer Trierer Grundschule startete. Wenn es gut laufen sollte, dann würde … (mehr …)

author

Autoren helfen – Bücher, nicht Boote!

Heute gingen die ersten Bücher für die Aktion „Bücher, nicht Boote“ an die Paten raus. Fünf Seraphim: CARPE NOCTEM erfreuen hoffentlich die Leseratten, die mit ihren Patenschaften syrischen Flüchtlingen eine sichere Reise ermöglichen. Mitmachen kann jeder! Neugierig geworden? Dann schaut bei www.autorenhelfen.org/buecher-nicht-boote/ vorbei. 😀

author

Clash of Fantasy – Der Schreative Kreibworkshop

Kinder haben keine Lust zum Lesen und zum Schreiben erst recht nicht. So die gängige Meinung. Den kleinen Vampiren in der Baumgärtnerschen Gruft bleibt beides nicht erspart. Sie müssen/dürfen lesen und schreiben. Manchmal funktioniert es nur mit Bestechung in Form von Gummibärchen, manchmal sind sie aber auch ohne Belohnung mit Feuereifer dabei. Ersteres immer dann, wenn es ums Lernen geht (z.B. bei Diktaten oder klassischen Schreibübungen). Letzteres dann, wenn es um Dinge geht, die sie interessieren. Das Schreiben eines Regelwerkes für das eigene, erfundene Kartenspiel zum Beispiel oder das Selbstlesen eines Buches, dessen Thema gefällt. Schreiben und Lesen werden immer dann zur Null-Bock-Angelegenheit, wenn Vorschriften gelten. Jeder kennt diese demoralisierenden Sätze: „Das ist falsch“, „Schreib ordentlicher“ und „Thema verfehlt, Note sechs, setzten“. Das ist vielleicht überspitzt ausgedrückt, bringt es aber genau auf den Punkt, warum … (mehr …)

author

Ein offener Brief an Niemand

Die in diesen Tagen häufig praktizierte Verhaltenheit, die sich in jedweder Art zeigt und sich durch alle Bereiche des gesellschaftlichen Lebens zieht, geht mir mächtig gegen den Strich. Ich erwarte wahrlich keine Sonderbehandlung, ich vermisse lediglich das, was man früher unter Charakterstärke, Tugend oder einfach unter „guter Kinderstube“ verstand. Normale Verhaltensweisen, die ein gesundes Miteinander sicherten. Wo sind sie geblieben?
Mich beschleicht das Gefühl, dass Vieles heute ausgesessen statt ausdiskutiert wird. Es herrscht die Denke: (mehr …)

Hier findet man mich:

20.-24.03.2019 Leipziger Buchmesse

13.-14.04.2019 LuxCon

3.-4.05.2019 Buch Regio Trier

23.-25.08.2019 FaRK in Landsweiler-Reden

 

Newsletter

*Neues aus der Baumgärtnerschen Schreibstube* bestellen.



Social Media