Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /kunden/305169_56370/rp-hosting/6/5/wordpress-new/wp-includes/post-template.php on line 284

Search by tag: autorenleben

author

Panik am Morgen …

Morgens auf der Leipziger Buchmesse 2019

Morgens auf der Leipziger Buchmesse 2019

Wenn am Buchmessetag früh morgens die Sonne aufgeht, sind Autorinnen inkognito und ohne Insignien nicht als solche zu erkennen. 😁 Fast wäre das auch so geblieben, denn ich hatte kurzzeitig mein Schiffchen verloren. 😱 Glücklicherweise und mit Hilfe phantastischer Menschen habe ich es schließlich wiedergefunden. Sonst wäre die Buchmesse vermutlich für mich gelaufen gewesen. 😜 Mehr zu diesem Drama könnt ihr bald in meiner LBM-Review lesen.

author

Wie klasse ist das denn? Nach meinen letzten Lesungen an zwei Grundschulen bekam ich unerwartet Post. Darin waren famose Geschichten. Drei Schülerinnen habe ich mit TIFFI und VAMPI anscheinend so sehr inspiriert, dass sie teils handgeschrieben Fortsetzungen meiner Bücher verfasst haben. Es ist alles dabei: Krach mit der angereisten Familie, Besuch von alten Freunden aus Südamerika, eine schwere Bewährungsprobe und natürlich Liebe! Es gehört mit zu den tollsten Dingen (m)eines Autorenlebens, wenn man es schafft, andere mit seinen Geschichten zum phantastischen „Spinnen“ zu verführen. Die drei Grundschülerinnen haben das perfekte hinbekommen. In meinem Kopf rattert es bereits wie wild. Mal schauen, was dabei rauskommt.

author

Ausmalpostkarten Aquarií MachwerkeSoll ich euch etwas verraten? Ich war in meinen Offline-Ferien nicht untätig und habe endlich mal wieder zu Stiften gegriffen. Aber nicht, um zu schreiben, sondern um zu kritzeln. Auf dem Foto seht ihr die ersten Ergebnisse. Ich muss mich natürlich erst noch warmkritzeln, aber die ersten Ausmalbilder sehen schon gut aus, oder?

author

Tschüss, bis nächstes Jahr!

Hiermit verabschiede ich mich von euch und gehe in die Social-Media-Winterpause. Ab Januar 2019 geht es dann mit frischen Neuigkeiten aus der Baumgärtnerschen Schreibstube weiter. Danke für euer Vertrauen, eure Unterstützung und eure Begeisterung für meine MACHWERKE.

Ich wünsche euch eine gemütliche Adventszeit, schöne Weihnachtstage und einen famosen Rutsch ins neue Jahr.

Bis dahin.

Wir lesen/sehen/hören uns!

Eure Sandra

PS: Bestellungen werden selbstverständlich noch bearbeitet und angenommen. Per Mail und über die antiken Wege bin ich ebenfalls zu erreichen.

author

24. Walfer Bicherdeeeg in Luxemburg 2018

Bicherdeeg Luxemburg Buchmesse 2018Kultur ierwen – Kultur verierwen“

Unter diesem Motto fand am 17. und 18.11.2018 die 24. Büchermesse in Walferdingen statt. Letztes Jahr war ich nur als Besucherin hingegangen, doch dieses Jahr war ich als Ausstellerin mit eigenem Autorenstand und einer Lesung vertreten. Insgesamt waren 53 Autoren, 47 Verlage und 96 Flohmarktverkäufer vor Ort, um rund 840 Meter Tische mit ihren Werken zu füllen (Angaben aus dem Lëtzenbuerger Tageblatt vom 19. November 2018) und gut 12000 Besuchern kamen vorbei, um am Buch-Spektakel teilzuhaben. Als abwechslungsreiches Rahmenprogramm fanden eine stilvolle Eröffnungszeremonie, zahlreiche Lesungen für Groß und Klein, Workshops und die Preisverleihung des Luxemburgischen Buchpreises in den Kategorien Kinder-/Jugendbuch, Literatur und Sachbuch/Beau-Livre statt.

Buch-Chaos und Schnäppchen-Wahn

(mehr …)

author

Leseplakat zum *Bundesweiten Vorlesetag 16.11.2018*

Leseplakat Bundesweiter Vorlesetag 2018

Mehr Informationen zum bundesweiten Vorlesetag unter www.vorlesetag.de

author

Große Halloween-Autorentour 2018 – Tag 2 – Sandra Florean

Heute seid ihr auf der großen **Halloween-Autorenseiten-Tour** bei meiner Tür angekommen. Und dahinter verbirgt sich ein kleiner Ausschnitt aus meinem nächsten Roman „Moonchild – Wiege der Dunkelheit“.
Leider wird der Roman nicht wie geplant am 31.10.2018 erscheinen, aber im Rahmen unserer Halloween-Autorenseiten-Tour hab ich einen kleinen Einblick als süßen Vorgeschmack für euch und ihr habt die Chance 3 Notizblöcke von „Moonchild“ mit den wundervollen Illustrationen von Amalia Zeichnerin und viele weitere Schätze meiner Kolleginnen zu GEWINNEN .
Aber nun zu „Moonchild“. Matteo, die Hauptfigur trifft nach langer Zeit auf seinen Erzfeind:

»Gut, dann berichte mir noch einmal, warum ihr hier seid.« Edmund lehnte sich mit einem selbstgefälligen Grinsen hinter seinem Schreibtisch zurück. Nach all den Jahren hatte er sich nicht verändert, wie Matteo ohne große Überraschung feststellte. Er sah mit seinen abscheulich schönen Haaren noch immer blendend aus. Außerdem war er noch immer ein Großkotz, wie diese Protzvilla bewies, und ein herablassendes Arschloch, eine Tatsache, die keine weiteren Beweise benötigte.Die Arctander standen wie Bittsteller im Raum herum. Der Grand Duke hatte ihnen keinen Platz angeboten, was Matteo ärgerte. Engus besah sich scheinbar interessiert die antiken Masken, die in einer Vitrine ausgestellt waren. Er wirkte, als wäre er genau deshalb hergekommen. Doch Matteo sah Alexander, Markus, Ramon und Daniel an, dass sie ebenso verärgert über Edmunds herablassende Art waren wie er selbst. Jasamin wirkte, als würde sie das alles nichts angehen. Was das anging, bildeten sie und Engus das perfekte Paar. Nichts schien sie aus der Ruhe zu bringen, nirgends boten sie einem Feind Angriffsfläche.

Ob es dem doch eher aufbrausenden Matteo ebenfalls gelingt, seinem Erzfeind keine Angriffsfläche zu bieten, könnt ihr dann bald selbst nachlesen.

Bis dahin klopft auch an die anderen Türen unserer Halloween-Autorinnen, findet das Lösungswort und postet den Lösungssatz als Kommentar bei Sandra Bäumler unter den angegebenen Seiten. Hier gibt es noch ganz viel 🎃SÜSSES🎃 und Saures für euch:

Am Samstag 27.10.18 bei Nadja Losbohm,
am Sonntag 28.10.18 bei Into the dusk – Ela van de Maan,
am Montag 29.10.18 bei Raywen White,
am Dienstag 30.10.18 bei Kay Noa
und am Mittwoch den 31.10.18 bei Sandra Bäumler/Sara Hill

GEWINNEN KÖNNT ihr alles, was ihr auf dem Banner seht!

Also, sucht die Wörter auf unseren Seiten zusammen (sie befinden sich innerhalb der Kürbisse ) und kommentiert unter dem Post von Sandra Bäumler, wenn ihr gewinnen wollt.

TEILNAHMEBEDINGUNGEN:
Barauszahlung ist nicht möglich. Für den Versand wird keine Haftung übernommen. Bitte keine Zweitkommentare unter anderem Namen, denn das führt zum Ausschluss. Teilnahme erst ab 18 Jahren möglich. Zum Versand wird die Adresse des Hauptgewinners und zum Verschicken der Ebooks werden die Email-Adressen der Gewinner benötigt und die Namen der Gewinner werden veröffentlicht. Mit Deiner Teilnahme erkennst Du die Bedingungen an. Beachte bitte meine Datenschutzerklärung.
Wir haben keinen Einfluss darauf, welche Daten Facebook erhebt und speichert, wenn ihr die Beiträge kommentiert – zum Versandt wird die Adresse des Hauptgewinners und zum Verschicken der Ebooks werden die Email-Adressen der Gewinner benötigt und die Namen der Gewinner werden veröffentlicht – falls ihr damit nicht einverstanden seid, bitte nicht kommentieren
Beachtet die Datenschutzerklärung
https://sandrabaeumler.jimdo.com/datenschutz-soziale-medien/
Facebook hat nichts damit zu tun.

author

Große Halloween-Autorentour 2018 – Tag 1 – Sandra Baumgärtner

🎃🎃🎃 Willkommen zur großen Halloween-Autorenseiten-Tour 2018! 🎃🎃🎃
Bald ist Halloween und wir Autoren haben uns etwas ganz besonders für euch ausgedacht. Zieht mit uns von Autorenseite zu Autorenseite. Dort erwarten euch tolle Einblicke und Hintergrundinformationen rund um unsere Geschichten, Textschnipsel und vieles mehr. Natürlich darf auch ein halloweenmäßiges Gewinnspiel nicht fehlen! Alle Infos dazu und zu den teilnehmenden Autorinnen findet Ihr am Ende meines Beitrages.
🎃🎃🎃
Ich darf heute den Anfang machen und möchte euch Hintergrundinformationen zu meinem neu aufgelegten Hexenroman „HAGZISSA – Chronik der Hexen“ geben.
🎃🎃🎃
„HAGZISSA“ ist ein historisch angehauchter Dark Fantasy Roman, der in Trier zu Zeiten der Hexenverbrennungen und in der heutigen Zeit spielt.
Das verspricht der Klapptext:

Ein Dämon, hungrig nach Vergeltung und Tod.

Eine mächtige Gabe, vererbt von einer Hagzissa zur nächsten.

Und eine Chronik, geschrieben um altes Wissen zu bewahren und das Böse endgültig zu besiegen.

Im Jahre 1584 kämpft die kleine Joanna nicht bloß gegen die wütende Inquisition, sondern stellt sich auch tapfer gegen einen Dämon, der die Macht über die Menschheit an sich reißen will. Was alle für unmöglich halten, wird scheinbar wahr: Joanna besiegt den Dämon Modroch.
Über 400 Jahre später scheint sich die Geschichte zu wiederholen. Modroch kehrt zurück und plant seinen Rachefeldzug. Seine einstigen Widersacher waren nicht untätig und haben ihr Wissen in der „Chronik der Hagzissa“ notiert. Doch wissen deren Erben mit ihrer mächtigen Waffe umzugehen? Oder ist am Ende alles bloß falscher Zauber?
🎃🎃🎃
Im Zuge meiner Recherche zum Roman habe ich mich viel mit dem Hexenwahn der Frühen Neuzeit beschäftigt. Um genauer zu werden: Ich bin bereits vor über 15 Jahre im Rahmen meines Innenarchitektur-Studiums auf dieses Thema gestoßen. 😎In Trier wütete in der Frühen Neuzeit eine regelrechte Hexenverfolgungswelle, die erst unter der Herrschaft von Kurfürst Karl Kaspar von der Leyen um 1650 sein Ende fand. Mit war wichtig, mich in meinem Roman an den historischen Fakten zu orientieren und nutzte dazu die heute noch vorliegenden Prozessakten verschiedener Trierer Hexen-Fälle. Die Historikerin Stefanie Altmeyer erläutert in HAGZISSA in einem ausführlichen Nachwort den wahren Kern meiner Geschichte.
Aber wie gestaltete sich eigentlich der Alltag eines Kindes in der Frühen Neuzeit? Joanna, die kleine Protagonistinnen aus der historischen Teils des Romans, lebt mit ihrer Familie in einem einfachen Haus in der Stadt Trier. Ihr Vater, Carl Schmitz, ist Gerber und kann mit seinem Gehalt gerade eben das Haus finanzieren und die Familie ernähren. Mutter Madalin kümmert sich derweilen um den Haushalt und um Joanna.
In dieser Zeit gab es sehr wohl Schulen, doch nicht alle Kinder konnte sie auch besuchen. Während Sprösslinge aus der Oberschicht meist in geistliche Obhut gegeben wurden, Kloster besuchten oder von Nonnen/Geistlichen erzogen wurden, besuchten Handwerkskinder -wenn überhaupt- nur die städtischen Schulen. Schon früh übernahmen solche Kinder kleine Aufgaben im elterlichen Haushalt oder gingen den Eltern im Geschäft oder auf dem Feld zur Hand.
Die kleine Joanna geht ebenfalls nicht zur Schule. Ihr Vater Carl kann nicht genügend Schulgeld aufbringen. Ferner zweifelt er den Sinn einer weiterführenden Ausbildung seiner Tochter an. Für ihn ist eine arbeitende Hand mehr wert, als ein schreibendes, lesendes und untätiges Gör. Das war damals eine durchaus übliche Überzeugung. So jätet Joanna also unbedarft das Unkraut im Garten und geht der Mutter beim Brotbacken zur Hand. Dass ihr Vater für sie bereits eine für die Familie lukrative Ehe ausgehandelt hat, weiß sie zu diesem Zeitpunkt noch nicht. Auch das war eine normale Vorgehensweise. Während für Mädchen mit etwa 14 Jahren das Eheleben anstand, wurden Jungen als Gesellen zu Handwerksmeistern in die Lehre geschickt.
Auch wenn es anders erscheint, blieb den Kindern bis zum Alter von etwa sechs Jahren durchaus genügend Zeit zum Spielen. Man vergnügte sich mit Würfel- und Hüpfspiele, mit Abzählreime, man kopierte Alltagshandlungen (Mutter-Vater-Kindspielen) oder hielt sich Tiere zur Unterhaltung.
Unnötig zu erwähnen, dass die Kindersterblichkeit zu jener Zeit aufgrund mangelnder, medizinischer Kenntnisse (Stichwort Hygiene) und einem fehlenden Bewusstsein für Alltagsgefahren sehr hoch war.
🎃🎃🎃
Wer sich näher mit dem Lebensalltag im Mittelalter beschäftigen möchte, dem empfehle ich folgende Bücher: A `Reise in die Vergangenheit/Lebensalltag im Mittelalter´ – Der Beste/Reader´s Digest (Antiquariat) und B `Leben im Mittelalter-Ein Lexikon´ – Roland Pauler (Primus Verlag)
🎃🎃🎃
Ich hoffe, euch haben die Informationen zu meinen Hexen in „HAGZISSA – Chronik der Hexen“ gefallen.
🎃🎃🎃
Morgen geht es auf der Autorenseite von SandraFlorean Autorin weiter. Am besten ihr liked 🎃SOFORT🎃 ihre Seite, dann verpasst ihr unsere „Große Halloween Autorenseitentour 2018“ und die Verlosung nicht. Ihr findet in jedem Beitrag ein Lösungswort – zusammen ergeben die Worte einen Satz, den ihr am 31.10.2018 bis 23:59 Uhr unter Sandra Bäumlers Beitrag posten solltet – so springt ihr in den Lostopf und könnt tolle Preise gewinnen. Unter anderem Ebooks von Ela Van de Maan, Raywen White, Nadja Losbohm, Sandra Baumgärtner – Autorin, Kay Noa und eine Schattenreichbox von Sandra Bäumler – Sara Hill, gefüllt mit dem Taschenbuch „Die Schattenreich Chroniken – Kreaturen der Nacht“, einem Bildband, Tarotkartenlesezeichen sowie Flyer und Leseproben von Sandra Florean, Sandra Baumgärtner und viele tolle Sachen mehr.
Hier findet ihr die Infos zum Gewinnspiel und den gesamten Tourplan: http://www.sandra-baumgaertner.de/grosse-halloween-autorenseitentour-2018/

author

Let there be HomBuch – Die 8. HomBuch war ein voller Erfolg

Was das neue Logo der saarländischen Buchmesse in Homburg bereits Wochen vorher ankündigte, wurde am vergangenen Wochenende gefeiert. Das neue Konzept der Messe, die Lesungen nicht bloß auf einen Veranstaltungsort zu beschränken, sondern auf die ganze Stadt zu verteilen, und alle Ebenen des Saalbaus für die Aussteller zu nutzen, kam gut an. Bestsellerautoren wie Sebastian Fitzek, Markus Heitz oder Christoph Biemann (von der Sendung mit der Maus) lockten zahlreiche neue Gäste auf die Messe und generierten schon im Vorfeld viel Aufmerksamkeit. Ich hörte von vielen Besuchern, die zum ersten Mal auf der HomBuch waren. Sie hatten die Jahre zuvor nicht realisiert, dass es eine solche Messe überhaupt gibt. Den großen Namen der Buchszene sei Dank kamen (gefühlt) viel mehr gutgelaunte, kauffreudige Besucher als die Jahre zuvor.

Mir persönlich … (mehr …)

author

Warum Autorinnen auch mal weinen …

Ich muss euch etwas verraten. Als ich gestern Nacht von Saarbrücken nach Hause gefahren bin, da habe ich im Auto ein bisschen geweint. Nicht etwa, weil ich nach der Lesung auf dem Unterdeck in der Nautilus Bar traurig war, sondern weil mich die Herzlichkeit der Anwesenden so glücklich gemacht hat. Die meiner Gastgeberinnen Isa Theobald und Germaine Paulus, die von Wolfgang (aka Ralph mit PH), dem Inhaber der Nautilus Bar – Saarbrücken, vom überraschenderweise anwesenden Wortpoeten Christian von Aster und vor allem von den vielen Gästen, die zahlreich, gutgelaunt und neugierig waren. DANKE von Herzen für diesen wunderbaren Abend auf dem Fass! 💞💕💗 Ihr macht mein Leben schön und die Welt fantastisch!

Hier findet man mich:

23.-25.08.2019 FaRK in Landsweiler-Reden

14.-15.09.2019 HomBuch-Homburg

19.-21.06.2020 Buchmesse Saar

 

 

Newsletter

*Neues aus der Baumgärtnerschen Schreibstube* bestellen.



Social Media